Im Januar und Februar sind wieder die Jecken los. In der fünften Jahreszeit wird überall viel gefeiert, gelacht und getanzt. Auf Partys und Umzügen ist die Stimmung meist ausgelassen und fast immer wird dabei auch viel Alkohol konsumiert. Für alle, die mit dem Auto unterwegs sind, ist unter Umständen aber schon ein kleines Gläschen zu viel. TÜV SÜD rät daher, lieber auf das Fahrzeug zu verzichten, um sicher nach Hause zu kommen.

Ob Karneval, Fastnacht oder Fasching, für alle Fahranfänger und Fahrer unter 21 Jahren gilt generell die 0,0 Promillegrenze. Schon kleinste Mengen Alkohol führen zu einer Geldbuße ab 250,- und mindestens einem Punkt in Flensburg. Außerdem müssen Betroffene an einem Aufbauseminar teilnehmen und ihre Probezeit für den Führerschein verlängert sich um weitere zwei Jahre.

ganzen Beitrag auf www.tuev-sued.de lesen